Die 5 besten Vorteile von Fertighäusern

Fertighaus Foto

Fertighäuser werden oft als „Fertighäuser“ bezeichnet und sind spezielle Arten von Fertighäusern. Sie werden in der Regel außerhalb der Baustelle in Standardabschnitten hergestellt, die dann verschifft und vor Ort zusammengebaut werden. Sie sind eine attraktive Alternative für viele Menschen, die auf der Suche nach bezahlbarem Wohnraum sind, der ihren speziellen Bedürfnissen entspricht. Im Folgenden werden einige der Vorteile von Fertighäusern aufgeführt. Lies weiter, um mehr zu erfahren. Im Folgenden findest du einige häufige Fragen von Hausbesitzern und Antworten auf diese Fragen. Lies weiter, um mehr über Fertighäuser zu erfahren!

1. Modernes Fertighauskonzept

Das moderne Fertighauskonzept hat in den letzten Jahren an Beliebtheit gewonnen. Diese Häuser werden in einer Fabrik oder einem geschlossenen Raum gebaut und sind oft billiger als traditionelle Häuser. Außerdem sind diese Häuser wetterunabhängig, sicher und werden nach strengen Regeln gebaut. Außerdem gibt es viele verschiedene Designs, aus denen du wählen kannst. Lies weiter, um mehr über diese neue Art von Haus zu erfahren. Im Folgenden sind nur einige der Vorteile dieses Haustyps aufgeführt.

Im Gegensatz zu traditionellen Klebehäusern sind moderne Fertighäuser umweltfreundlicher. Viele Entwürfe sind auf Energieeffizienz ausgerichtet, und viele verfügen über tanklose Warmwasserbereiter und Sonnenkollektoren. Einige Hersteller bieten sogar Finanzierungen an und haben möglicherweise bessere Konditionen als ein lokaler Bauunternehmer. Daher ist die Finanzierung eines Fertighauses in der Regel kein Problem. Hier sind einige Vorteile. Informiere dich vor dem Kauf über deine Finanzierungsmöglichkeiten. Die meisten Kreditgeber werden Baukredite genehmigen.

Mikroapartments sind ein weiteres innovatives Fertighauskonzept. Sie stammen ursprünglich aus Städten mit hoher Bevölkerungsdichte wie New York, haben sich aber inzwischen auch in den Vereinigten Staaten verbreitet. Ein bemerkenswertes Projekt ist My Micro New York, das aus 313 Quadratmeter großen Modulen mit einem vor Ort zusammengebauten Stahlrahmen besteht. Moderne Fertighäuser werden immer erschwinglicher, und immer mehr Menschen nutzen diesen Trend.

Der Preis für ein modernes Fertighaus hängt von der Größe des Hauses ab, für das du dich entscheidest. Das durchschnittliche amerikanische Haus ist heute 2.500 Quadratmeter groß, und diese Zahl wächst schnell. Verglichen mit Sears, Roebuck und Co. sind die meisten modernen Fertighäuser nicht viel größer als ein 2.500-Quadratmeter-Haus. Die Kosten sind jedoch weniger als halb so hoch wie bei einem traditionell gebauten Haus.

Fertighaus Foto

2. Gängige Baumaterialien von Fertighäusern

Zu den gängigen Baumaterialien, die in Fertighäusern verwendet werden, gehören Beton, Stahl und Holz. Einige dieser Materialien sind umweltfreundlicher als andere und können leicht in jede gewünschte Form gebracht werden. Außerdem können sie für viele Zwecke wiederverwendet und zur Herstellung neuer Materialien recycelt werden. Fertighäuser sind in der Regel auch billiger als andere Haustypen. Im Folgenden sind einige der beliebtesten Baumaterialien aufgeführt, die in Fertighäusern verwendet werden.

Das am häufigsten verwendete Baumaterial in Fertighäusern ist Holz. Holz ist schnell verfügbar, leicht und hat beeindruckende Dämmeigenschaften. Außerdem ist es unglaublich langlebig und behält seine strukturelle Integrität über Jahrzehnte hinweg. Während die meisten Fertighäuser in Massenproduktion hergestellt werden und ein werkseitig gefertigtes Holzgerüst verwenden, können die Verbraucher ihr Haus auf Wunsch auch individuell gestalten. Einige Hersteller verwenden zu diesem Zweck auch Bambus, was einige Umweltvorteile mit sich bringt.

Die Wände der meisten Fertighäuser bestehen aus Leichtbeton oder Ziegeln. Etwa 95 Prozent sind aus Holz gefertigt. Bei dieser Bauweise wird ein Holzrahmen verwendet, der durch Querstreben stabilisiert und mit Dämmmaterial verkleidet wird. Andere Holzbauarten sind die Ständerbauweise, bei der ein senkrechter Ständer die Konstruktion trägt. Der mehrgeschossige Holzbau wird oft aus einem Holz-Beton-Verbund hergestellt.

Fertighäuser haben viele Vorteile, und der wichtigste davon ist ihre Energieeffizienz. Viele Fertighäuser werden während des Baus isoliert und abgedichtet, um das Eindringen von kalter Luft zu verhindern. Einige Typen sind als Bausätze, Anbauten oder schlüsselfertig erhältlich. Die Vorteile dieser Haustypen sind Schnelligkeit und Festpreise sowie die Möglichkeit, das Haus zu besichtigen, bevor es gebaut wird. Das Verfahren kann in weniger als einem Monat abgeschlossen werden, was dem Hausbesitzer Zeit und Geld spart.

3. Hervorragende Energie-Effizienz bei Fertighäusern

Obwohl Fertighäuser oft als energieeffizienter gelten, ist das nicht bei allen Modellen der Fall. Das liegt daran, dass sie in einer Fabrik gebaut werden und weniger anfällig für Umweltveränderungen und extreme Wetterbedingungen sind. Trotzdem halten sich nicht alle Fertighaushersteller an die gleichen Standards für Handwerkskunst und Effizienz. Eine schlechte handwerkliche Ausführung kann dazu führen, dass die Häuser eine geringere Effizienz aufweisen und höhere Stromrechnungen verursachen. Deshalb ist es wichtig sicherzustellen, dass dein Fertighaus mit Sorgfalt und Qualität gebaut wird.

Fertighäuser sind eine gute Wahl für alle, die nach kostengünstigen Baulösungen suchen. Obwohl Fertighäuser äußerst energieeffizient sind, gibt es dennoch einige Verbesserungen, die Hausbesitzer/innen vornehmen können, um die Energieeffizienz ihres Hauses weiter zu verbessern. Dazu gehören das Abdichten von Rissen und das Anbringen einer zusätzlichen Isolierung. Größere Verbesserungen der Energieeffizienz können die Umrüstung auf ein Energy Star HVAC-System erfordern, aber dafür gibt es oft Steuergutschriften.

Während herkömmliche Konstruktionen teurer sind, sind Fertighäuser schneller und energieeffizienter als Standardhäuser. Mit einem Mikromodell deines Hauses kannst du testen, welche energieeffiziente Lösung für dich die richtige ist. Fertighäuser sind dafür bekannt, dass sie bis zu 80% weniger Energie verbrauchen als Standardgebäude. Fertighäuser sparen nicht nur Geld bei den Baukosten, sondern erfüllen auch die strengen Förderrichtlinien für einkommensschwache Haushalte.

Eine weitere Möglichkeit, Fertighäuser auf ihre Energieeffizienz zu testen, ist der Kauf eines Passivhauses. Diese Art von Häusern verbraucht achtzig Prozent weniger Energie als ein herkömmliches Haus und kann in weniger als zwei Wochen aufgebaut werden. Es gibt sie in einer Vielzahl von Stilen, von einem 600 Quadratmeter großen Cottage bis zu einem 2.300 Quadratmeter großen Einfamilienhaus. Der Kunde wählt ein Basismodell aus und passt die Außenverkleidung, die Fenstertypen, die Bodenbeläge und die Innenausstattung an.

4. Kosten der Häuser aus Fertigbauteilen

Die Kosten für Fertighäuser variieren je nach Größe und Stil. Fertighäuser sind in der Regel preiswerter als Fertighäuser, weil sie in einer Fabrik gebaut werden, was den Arbeitsaufwand bei der Produktion reduziert. Diese Häuser lassen sich in der Regel auch schneller montieren und erfordern nur einen geringen Arbeitsaufwand. Ein weiterer Vorteil von Fertighäusern ist, dass sie einfacher zu installieren sind als traditionelle Häuser. Fertighäuser können schnell geliefert und montiert werden, was zu einer Senkung ihrer Kosten beiträgt.

Obwohl die Preise variieren können, liegen sie in der Regel nicht über 120.000 $ für ein Standardhaus mit einem Schlafzimmer. In teuren Gegenden können die Kosten für ein Fertighaus höher sein. Auch das Grundstück kann teuer werden, da die meisten der beteiligten Arbeitskräfte angestellt sind. Bei Fertighäusern sind jedoch in der Regel Handwerker erforderlich, um die Installation abzuschließen und die Versorgungsleitungen anzuschließen. Einige der wichtigsten Merkmale eines Fertighauses sind nicht im Preis enthalten.

Die Kosten für Fertighäuser variieren je nach Standort und Größe des Grundstücks. Fertighäuser sind in Städten wie Singapur und Hongkong erschwinglicher. Ein Wohnhaus in Hongkong kostet zum Beispiel über eine Million USD, während ein Haus in Singapur einer der teuersten Märkte der Welt ist. Daher kostet ein Fertighaus zwischen 20 und 25 Prozent weniger als ein vor Ort gebautes Haus. Und weil weniger Arbeiter gebraucht werden, sind Fertighäuser auch billiger zu bauen.

Ein Fertighaus kann billiger sein als ein Fertighaus in Massivbauweise, wenn du den richtigen Typ und Stil wählst. Ein einstöckiges Haus kostet zum Beispiel weniger als ein zweistöckiges Haus. Fertighäuser sind nicht nur preiswerter, sondern auch energieeffizienter als ein Fertighaus, was spätere Betriebskosten senkt. Da diese Häuser auf einem Fließband hergestellt werden, ist die Zeit, die für die Fertigstellung benötigt wird, anders als bei einem Fertighaus.

5. Ansprechendes Design ist kein Problem

Bei der Planung von Fertighäusern werden die Komponenten, der Platz und die Funktion des Hauses berücksichtigt. In der Regel sind Fertighäuser in mehrere Funktionsmodule unterteilt, die leicht ausgetauscht werden können. Die wirtschaftlichste Aufteilung ist zum Beispiel ein Schlafzimmer, eine Küche und ein Arbeitszimmer in einem Modul, das dreitausend mal dreitausend Millimeter groß ist, mit einem zusätzlichen Platz für einen Balkon. Dann wird das gesamte Gebäude durch Herausziehen der einzelnen Module gebaut.

Bei der traditionellen Bauweise hingegen muss der Hausbesitzer das gesamte Gebäude vor Ort zusammenbauen. Deshalb sind Fertighäuser in der Regel weniger stabil und können Probleme beim Transport verursachen. Außerdem kann es Schwierigkeiten bei der Montage vor Ort geben. Dennoch sind diese Häuser für viele Menschen eine gute Wahl. Die Beliebtheit dieser Häuser ist sogar sprunghaft angestiegen, was zum Teil auf ihre Bequemlichkeit zurückzuführen ist. Nachfolgend sind einige der Vorteile von Fertighäusern aufgeführt.

Die modulare Bauweise ist äußerst nachhaltig und langlebig. Das berühmte „Weehouse“ von Alchemy Architects, das in einer Lagerhalle gebaut wurde, verwendet nachhaltige Materialien und kann als Wohnhaus, Büro oder sogar als mietbare Hütte genutzt werden. Allerdings ist es vielleicht nicht für jeden praktisch, besonders wenn du versuchst, Geld zu sparen. Aber mit dem richtigen Design kannst du in kurzer Zeit ein schönes, energieeffizientes Haus bauen.