Wer ist der jüngste Präsident in der Geschichte der USA?

Statue of Liberty, New York under white and blue cloudy skies

Die Präsidentschaft der Vereinigten Staaten ist ein anspruchsvoller Job, der von seinen Inhabern Wissen und Führungserfahrung verlangt. Es kommt daher nicht oft vor, dass jüngere Menschen die Chance bekommen, dieses Amt zu übernehmen. In seltenen Fällen hat jedoch die Jugend über Erfahrung und Alter gesiegt, so dass ein Präsident jünger als der Durchschnitt ist. Die jüngsten Männer, die jemals das Amt des US-Präsidenten bekleidet haben, waren alle zum ersten Mal im Amt und hatten zuvor keine politische oder militärische Erfahrung. Einige kamen sogar direkt aus dem Teenageralter in den höchsten Sitz der Macht.

Die Präsidentschaft der Vereinigten Staaten ist ein anspruchsvoller Job, der von seinen Inhabern Wissen und Führungserfahrung verlangt. Es kommt daher nicht oft vor, dass jüngere Menschen die Chance bekommen, dieses Amt zu übernehmen. In seltenen Fällen hat jedoch die Jugend über Erfahrung und Alter gesiegt, so dass ein Präsident jünger als der Durchschnitt ist. Die jüngsten Männer, die jemals das Amt des US-Präsidenten bekleidet haben, waren alle zum ersten Mal im Amt und hatten zuvor keine politische oder militärische Erfahrung. Einige kamen sogar direkt aus dem Teenageralter in den höchsten Sitz der Macht.

Die jüngsten Präsidenten waren nicht nur nach heutigen Maßstäben jung, sondern nach allen Maßstäben; sie waren alle unter 40 Jahre alt, als sie ihr Amt antraten. Jeder von ihnen erlebte eine Art Karrieredurchbruch, bevor er Präsident wurde (meist durch familiäre Verbindungen), was ihren Aufstieg auf der politischen Leiter beschleunigte.

Wer ist der jüngste US-Präsident?

Theodore Roosevelt (Republikaner, 1901-1909) ist die jüngste Person, die Präsident wurde, und der einzige Präsident, der das Amt als Teenager innehatte. Er übernahm das Präsidentenamt, als Präsident William McKinley am 14. September 1901 ermordet wurde. Theodore Roosevelt war gerade einmal 42 Jahre und 244 Tage alt, als er vereidigt wurde. Damit war er der jüngste Präsident in der Geschichte der USA.

Chester A. Arthur (Republikaner, 1881-1885) ist der zweitjüngste Präsident der Geschichte, denn er wurde im Alter von 50 Jahren vereidigt. Er war Vizepräsident unter James Garfield und wurde somit Präsident, als Garfield im Juli 1881 ermordet wurde. Arthur war nur zweieinhalb Jahre im Amt, da er im Oktober 1885 starb.

John F. Kennedy

John F. Kennedy (Demokrat, 1961-1963) ist der drittjüngste Präsident der Geschichte. Er war bei seiner Amtseinführung weniger als drei Monate vor seinem 43. Geburtstag und damit der jüngste gewählte Präsident in der Geschichte der USA. JFKs kurze Präsidentschaft wurde durch die Kubakrise und die Invasion der Schweinebucht sowie den Beginn des Weltraumwettlaufs überschattet. Außerdem engagierte er sich für die amerikanische Bürgerrechtsbewegung und unterzeichnete den Atomteststoppvertrag. Kennedy wurde am 22. November 1963 im Alter von 46 Jahren ermordet.

selective focus photography of USA flaglet

Thomas Jefferson

Thomas Jefferson (Demokratisch-Republikanisch, 1801-1809) ist der zweitälteste Präsident in der Geschichte der USA, denn er wurde 1743 geboren. Er war 67 Jahre und 2 Monate alt, als er 1801 sein Amt antrat. Damit war er die zweitälteste Person, die jemals das Präsidentenamt innehatte. Jeffersons Präsidentschaft ist vor allem wegen des Louisiana-Kaufs in Erinnerung geblieben, durch den sich die Größe der USA verdoppelte. Außerdem gab er die Lewis-und-Clark-Expedition in Auftrag und beaufsichtigte die Abschaffung des transatlantischen Sklavenhandels. Thomas Jefferson starb am 4. Juli 1826 im Alter von 83 Jahren.

Ronald Reagan

Ronald Reagan (Republikaner, 1981-1989) ist der siebtjüngste Präsident in der Geschichte der USA, er wurde 1911 geboren. Er war gerade einmal 69 Jahre und 349 Tage alt, als er 1981 sein Amt antrat. Damit ist er der drittjüngste Präsident, der jemals das Amt des Oberbefehlshabers innehatte. Reagan ist für die Beendigung des Kalten Krieges und für seine Wirtschaftspolitik „Morgen in Amerika“ bekannt. Außerdem gründete er das Department of Veterans Affairs und erhielt gegen Ende seiner zweiten Amtszeit den Friedensnobelpreis. Reagan starb am 5. Juni 2004 im Alter von 93 Jahren.

Bill Clinton

Bill Clinton (Demokrat, 1993-2001) ist der achtjüngste Präsident in der Geschichte der USA. Er war 46 Jahre und 122 Tage alt, als er 1993 sein Amt antrat – und war damit knapp daran vorbeigeschrammt, der jüngste Präsident aller Zeiten zu werden. Clinton ist vor allem für seinen politischen Ansatz des „dritten Weges“ bekannt, mit dem er die Wählerbasis der Demokratischen Partei durch eine zentristische Wirtschaftspolitik und den Neuen Föderalismus vergrößerte.

Er leitete auch die Einführung des staatlichen Kinderkrankenversicherungsprogramms und die Unterzeichnung des Kyoto-Protokolls. Clintons Affäre mit Monica Lewinsky hätte seiner politischen Karriere beinahe ein frühes Ende bereitet. Er beendete seine zweite Amtszeit mit einer Zustimmungsrate von 66%.

Unterm Strich

Dies sind die jüngsten Präsidenten in der Geschichte der USA. Die jüngste Person, die jemals das Amt des Präsidenten innehatte, war John F. Kennedy, der bei seiner Amtseinführung nur wenige Monate vor seinem 43. Alle diese Präsidenten waren zum ersten Mal im Amt und hatten keine politische oder militärische Vorerfahrung. Einige kamen sogar direkt aus dem Teenageralter in den höchsten Sitz der Macht. Diese Präsidenten waren nicht nur nach heutigen Maßstäben jung, sondern nach allen Maßstäben; sie waren alle unter 40 Jahre alt, als sie ihr Amt antraten.