Warum du einen WordPress Update Service nutzen solltest


Automatische Updates schlagen fehl, wenn deine Website einen 401 Unauthorized oder 200 OK smoke test erhält. In diesem Fall sollte deine Website auf eine ältere Version von WordPress zurückgesetzt werden. Die an WordPress vorgenommenen Änderungen sind möglicherweise nicht mit deinen Themes oder Plugins kompatibel. Außerdem können diese Updates benutzerdefinierten Code beschädigen und die Leistung deiner Website beeinträchtigen.

WordPress Sicherheitsupdates

Wenn du dich dafür entscheidest, WordPress für deine Website zu nutzen, solltest du immer darauf achten, deine Software regelmäßig zu aktualisieren. Mit diesen Updates werden erkannte Sicherheitslücken geschlossen und du kannst die Sicherheit deiner Website aufrechterhalten. Regelmäßige Wartungsupdates sind schnell und kostengünstig und ermöglichen es dir, deine Website regelmäßig zu überwachen. Regelmäßige Updates sorgen außerdem dafür, dass dein Betrieb reibungsloser und schneller abläuft, und sie können dich auch davor schützen, gehackt zu werden. Wenn du dir Sorgen um deine Sicherheit machst, solltest du einen Dienst wie WP Hacked Help nutzen, der die Updates für dich übernimmt.

Auch wenn der WordPress Update Service diesen Prozess vereinfacht, kannst du deine Website auch manuell aktualisieren. Wenn du dich mit dem Dateimanager oder FTP auskennst, kannst du deine WordPress-Website über das Admin-Dashboard aktualisieren. Bei dieser Methode musst du auf das Stammverzeichnis deiner Website zugreifen und die alten Kerndateien mit den neuesten überschreiben.

Bevor du die Aktualisierungen durchführen kannst, solltest du ein Backup deiner Website erstellen. Das kannst du tun, indem du den Bereich Updates in deinem Dashboard aufrufst. Hier siehst du die Software, die aktualisiert werden muss, und die neue Version. Sobald du die Updates ausgewählt hast, solltest du die Funktionen der Website überprüfen, einschließlich der Homepage, der Blogs, der Kassenseiten und der Warenkorbseiten.

Es ist wichtig, dass du deine Website mit den neuesten Sicherheitspatches für deine WordPress-Software auf dem neuesten Stand hältst. Diese Updates enthalten Fehlerkorrekturen und neue Optionen zur Anpassung deiner Website. Darüber hinaus schützen sie deine Website vor Hackern. Sie schützen die persönlichen Daten deiner Kunden, Passwörter und andere Details sowie die Daten deiner Website.

WordPress Plugins und Themes

Wenn du eine mit WordPress betriebene Website betreibst, musst du die Themes und Plugins regelmäßig aktualisieren. Da sich die Software weiterentwickelt, müssen neue Funktionen und Fehlerbehebungen implementiert werden. Diese Aktualisierungen können ohne die Hilfe eines Aktualisierungsdienstes schwierig zu handhaben sein. Außerdem funktionieren manche Plugins nicht richtig, wenn sie nicht regelmäßig aktualisiert werden.

Wenn du einen Plugin-Verwaltungsdienst nutzt, kannst du festlegen, dass die Plugins, die ein Update benötigen, automatisch auf deiner Website installiert werden. Dieser Dienst listet die Plugins auf, die aktualisiert werden müssen, und du kannst sie nach Namen oder Priorität sortieren. Außerdem kannst du automatische Updates planen, um unerwartete Probleme zu vermeiden.

Der Aktualisierungsdienst benachrichtigt dich auch über alle Updates, die für deine Website verfügbar sind. Unbeaufsichtigte Aktualisierungen finden statt, wenn deine Website nicht genutzt wird. Das kann während der Veröffentlichung, in der Nacht oder tagsüber passieren. Sobald die Aktualisierungen abgeschlossen sind, erhältst du eine E-Mail. Manchmal merkst du allerdings erst, dass sie stattgefunden haben, wenn du dich auf deiner Website einloggst.

Eine andere Möglichkeit ist, die eigenen Plugins manuell zu aktualisieren. Manuelle Aktualisierungen erfordern eine regelmäßige Überwachung deiner Website, was zu Sicherheitsproblemen führen kann. Zum Glück gibt es Plugin-Aktualisierungsdienste, die diesen Prozess sehr viel einfacher machen. Verbinde dich einfach mit deinem FTP-Client mit dem Server und gehe in den Ordner „wp-content/plugins“. Dort entpackst du den Plugin-Ordner und lädst ihn zum Aktualisierungsdienst hoch.

Die Nutzung eines Plugin-Aktualisierungsdienstes ist ein wichtiger Bestandteil der Pflege deiner WordPress-Website. Regelmäßige Updates ermöglichen es dir, mit neuen Funktionen und Tools auf dem Laufenden zu bleiben. Es ist außerdem wichtig, dass du vor der Aktualisierung von Plugins ein Backup deiner Website erstellst.

WordPress Core-Updates

Wenn du ein neues WordPress-Core-Update installierst, wird deine Website automatisch aktualisiert. Es ist jedoch wichtig, dass du den Status deiner Website überprüfst, bevor du eine Änderung vornimmst. Die Aktualisierung überschreibt alle Anpassungen, die du an deiner Website vorgenommen hast. Für den Fall, dass das Update deine Anpassungen entfernt, gibt es Umgehungsmöglichkeiten.

Major Core Releases bringen in der Regel neue Funktionen und Erweiterungen. Minor Core Updates beheben Fehler und schließen Sicherheitslücken. Sie sind vor allem für Mitwirkende und Entwickler gedacht, um die Stabilität des Kerns zu verbessern. Du solltest dir jedoch darüber im Klaren sein, dass diese Updates alle benutzerdefinierten Änderungen oder Modifikationen an den Core-Dateien überschreiben können.

Es ist wichtig, dass du deine WordPress-Version regelmäßig aktualisierst, um deine Website vor Malware-Angriffen und Hackern zu schützen. Obwohl die Aktualisierung deines WordPress-Themes und deiner Plugins viele Vorteile mit sich bringt, ist sie auch mit gewissen Risiken verbunden. Deshalb ist es empfehlenswert, dass du vor einem größeren Update ein Backup deiner Website machst. Neben Sicherheitsproblemen können Updates auch die Leistung deiner Website beeinträchtigen.

Neue Versionen des WordPress-Kerns bringen oft neue Funktionen und eine verbesserte Leistung mit sich. Das Kernentwicklungsteam fügt der Plattform ständig neue Funktionen hinzu, um sie benutzerfreundlicher und sicherer zu machen. Zusätzlich zu den Core-Updates kannst du auch neue Plugins finden, die deine Website mit neuen Funktionen erweitern. Diese Updates können dazu beitragen, deine Website vor Malware zu schützen und sie außerdem reaktionsschneller zu machen.

Der WordPress-Kern ist die Grundlage deiner Website. Er enthält alle Dateien, die deine Website zum Laufen bringen. Zu diesen Dateien gehören auch die Plugins, die du auf deiner Website installierst.

WordPress-Ping-Liste

Eine der besten Methoden, um deine WordPress-Updates auf dem Laufenden zu halten, ist die regelmäßige Überprüfung deiner WordPress-Ping-Liste. Du kannst dies über das WordPress-Administrationspanel tun, indem du die Registerkarte Schreiben auswählst. Suche nach dem Feld Update Services und suche nach der WordPress Ping List 2022. Wenn du diese Liste gefunden hast, kopierst du sie einfach und fügst sie unter dem Standard-Update-Server Pingomatic ein.

Wenn du die Anzahl der Personen, die Updates für deinen Blog erhalten, erhöhen möchtest, kannst du deine Ping-Liste um weitere Dienste erweitern. Standardmäßig verwendet WordPress Ping-o-Matic als Ping-Dienst, der viele andere Dienste jedes Mal benachrichtigt, wenn du ein Update machst. Wenn du diese Zahl erhöhen möchtest, füge die Ping-Liste einfach in den Abschnitt Update Services in deinem WordPress Dashboard ein. Klicke dann auf Änderungen speichern.

Pinging-Dienste sind Tools, die Suchmaschinen über neue Inhalte auf einer Website informieren. Wenn du neue Inhalte auf deiner WordPress-Website veröffentlichst, benachrichtigen Pinging-Dienste die Suchmaschinen. Das hilft ihnen, die neuen Inhalte schnell zu indexieren. Ping-Dienste gibt es für WordPress, die meisten nutzen Ping-O-Matic.

Das Pingen deines Blogs ist eine effektive Methode, um deine Inhalte in den großen Suchmaschinen zu indexieren. Durch das Pingen deines Blogs bekommst du mehr Traffic und dein Blog wird schneller indexiert. Außerdem kannst du so deine Suchmaschinenoptimierung verbessern und bekommst sofortigen Traffic. Du wirst außerdem feststellen, dass dein Blog mit einer guten WordPress-Ping-Liste schneller indexiert wird.

Du kannst so viele Ping-Dienste für deine WordPress-Website hinzufügen, wie du willst. Um einen Ping-Dienst zu deiner WordPress-Website hinzuzufügen, navigiere zu WP-Admin > Dienste aktualisieren. Füge die URL des Ping-Dienstes in das Feld Aktualisierungsdienst ein. Wenn es mehrere URLs gibt, setze einen Zeilenumbruch zwischen sie.

wordpress-update-service

WordPress-Wartungspläne

WordPress-Wartungspläne sind eine gute Möglichkeit, frühere Kunden zu binden und eine dauerhafte Beziehung aufzubauen. Sie sind flexibel und können an die Bedürfnisse der verschiedenen Unternehmen angepasst werden. Diese Wartungsteams bieten auch Dienstleistungen an, um deine Website offline und online zu bewerben. Sie können dir sogar dabei helfen, deine Website für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) zu optimieren. Die Inanspruchnahme eines WordPress-Wartungsteams kann deine Chancen auf mehr Konversionen erhöhen.

Regelmäßige WordPress-Updates sind wichtig, damit deine Website sicher und aktuell bleibt. Du solltest dir bewusst sein, dass Hacker versuchen werden, Schwachstellen auszunutzen und deine Website zu kompromittieren. Deshalb ist es wichtig, einen Wartungsplan zu haben, der den Kern, die Plugins und die Themes deiner Website abdeckt. Du merkst vielleicht gar nicht, dass deine Website gehackt wurde, bis deine Besucher/innen Browserwarnungen erhalten und auf eine andere Website umgeleitet werden.

WordPress-Wartungspläne gibt es in verschiedenen Preisklassen. Die einfachen Wartungspläne decken die Sicherheitsüberwachung ab, während die teureren Pläne Problemlösungen und zusätzliche Dienste anbieten. Grundlegende WordPress-Wartungspläne sollten einige grundlegende Funktionen wie E-Mail- und Telefon-Support beinhalten. Außerdem solltest du Zugang zu einem Shared Hosting Control Panel haben, das dir bei der Verwaltung deiner Website hilft.

WordPress-Wartungstarife sollten auch unbegrenzte Website-Bearbeitungen beinhalten. Zu den Diensten, die zu einem regulären WordPress-Wartungsplan gehören, gehören regelmäßige Sicherheitsprüfungen, Datenbankoptimierung und Plugin-Updates. Fortgeschrittene Pläne beinhalten mehr Leistungen, wie z. B. Leistungsüberwachung und Optimierung der Seitengeschwindigkeit. Die Kosten für einen WordPress-Wartungsplan hängen vom Grad der Anpassung und der Komplexität deiner Website ab.

Auch wenn du vielleicht versucht bist, deine WordPress-Plugins alle paar Monate zu aktualisieren, ist es am besten, einen WordPress-Wartungsservice zu beauftragen, um sicherzustellen, dass deine Website vor Malware geschützt bleibt. So kannst du sicherstellen, dass du die neuesten Sicherheitsupdates erhältst und deine Website optimal funktioniert. Außerdem bieten sie eine 24/7-Sicherheitsüberwachung.

Neueste Beiträge