Planung einer Alaska Floß Jagd


Bei der Planung deiner ersten Alaska Treibjagd gibt es viele Dinge zu beachten. Als Erstes solltest du dir Gedanken über deinen Jagdstil machen – ob du auf Trophäenjagd oder Fleischjagd aus bist. Auch wenn du eine Vorliebe für die Trophäenjagd oder die aggressive Fleischjagd hast, wirst du ein viel spannenderes Erlebnis haben, wenn du planst, zu fischen, zu wandern und zu jagen, während du die Landschaft beobachtest. Hier sind einige Tipps, die dir bei der Entscheidung helfen, welche Art von Erlebnis du bevorzugst.

Float Hunt vs. Drop Camp Hunt

Wenn es darum geht, deine nächste Jagdreise in Alaska zu planen, hängt die Entscheidung, ob du eine Treibjagd oder ein Drop Camp machst, von deinen Zielen ab. Für manche Jäger ist eine Treibjagd die perfekte Art, den Staat zu sehen, ohne den größten Teil der Jagd im Wasser zu verbringen. Andere bevorzugen vielleicht den Komfort und die Sicherheit eines Nachtlagers. Was auch immer deine Vorlieben sind, es gibt viele Möglichkeiten, eine Treibjagd in Alaska zu genießen.

Eine Möglichkeit, sich zwischen einer Drop-Camp- und einer Float-Camp-Jagd in Alaska zu entscheiden, ist die Entscheidung, welche Arten du jagen möchtest. Beide Arten sind effektiv, um Trophäentiere zu erlegen. Treibjagden sind effektiver, wenn es um Grizzlybären geht, während Drop Camps besser für die Jagd auf andere Arten geeignet sind. Wenn du dich dabei nicht wohl fühlst, solltest du einen Jagdführer mitnehmen.

Der Hauptunterschied zwischen einer Ansitzjagd und einer Treibjagd ist die Zeit und die Entfernung, die du zurücklegen musst. Bei einer Treibjagd musst du dich weniger anstrengen, aber du musst deine Fähigkeiten an die Bedingungen des Flusses anpassen. Ein Floßjäger sollte sich auch darüber im Klaren sein, dass Wasserfahrzeuge ein Gewichtslimit haben können. Deshalb solltest du ein geeignetes Transportmittel an Bord haben.

Drop Camp-Jagd

Ein Drop Camp ist eine Jagd, bei der es keinen Jagdführer gibt. Stattdessen ist der Jäger dafür verantwortlich, das Wild zu finden, zu bestimmen, wo er schießen muss, und das Tier zuzubereiten. Nach der Jagd packen die Jäger das Fleisch ins Camp und bezahlen den Ausrüster für den Rücktransport zum Ausgangspunkt der Reise. Diese Art der Jagd ist eine ausgezeichnete Wahl für erfahrene Jäger, die in die Wildnis gehen wollen, ohne viel Geld auszugeben.

Wenn du dich für eine Drop-Camp-Elchjagd entscheidest, solltest du dir die Vorteile von Floats und Drops bewusst machen. Treibjagden können eine Herausforderung sein, aber sie können auch Männer aus Jägern machen. Um mehr über die Vorteile von Floats und Drops zu erfahren, solltest du eine Online-Suche durchführen. Fordere außerdem Referenzen an und rufe jeden von ihnen an. Ein Float kann die beste Option sein, wenn du ein echtes Abenteuer erleben willst.

Float-Jagd

Wenn du schon einmal in Alaska warst und auf Elchjagd gehen wolltest, hat die Float-Jagd viele Vorteile. Die Flüsse sind unberührt, die Landschaft ist wunderschön und du kannst jagen, wo du willst. Eine Treibjagd kann eine großartige Möglichkeit sein, die Natur zu erleben, aber auch eine aggressive Trophäen- oder Fleischjagd. Die Treibjagd ist eine großartige Möglichkeit, sich weniger auf die Elchjagd zu konzentrieren und mehr die Landschaft, das Angeln, das Wandern und die Jagdgebiete zu genießen.

Bevor du deine Reise nach Alaska buchst, musst du einige Nachforschungen anstellen. Topografische Karten, GPS oder Garmin-Karten helfen dir bei der Navigation durch die Flüsse. Es ist jedoch wichtig, dass du dich vor der Buchung deiner Reise über deinen Reiseführer informierst, denn einige Gebiete sind nicht durch hochwertige Satellitenbilder abgedeckt. Außerdem solltest du wissen, was für eine Ausrüstung du brauchst. Du solltest auch genügend Essen einpacken. Vergewissere dich, dass du genügend Wasser und Lebensmittel für dein Abenteuer dabei hast.

Einen Platz zum Jagen finden

Bevor du mit der Planung deiner Reise nach Alaska beginnst, solltest du dich über die verschiedenen Arten von Flüssen und Seen informieren. Viele Flüsse in Alaska werden durch Gletscherabfluss gespeist, der bei sinkenden Temperaturen zu einem Rinnsal wird. Geringe Niederschläge und Schneemangel können sich ebenfalls auf die Strömung dieser Flüsse auswirken. In der Jagdsaison ist der meiste Schnee jedoch bereits geschmolzen. Das bedeutet, dass viele Flüsse zugänglich sind.

Bei der Wahl eines Jagdreviers in Alaska solltest du die Anzahl der Jägerinnen und Jäger berücksichtigen, die an der gleichen Floßjagd teilnehmen wollen. Da Freizeitjäger ihre Pläne normalerweise nicht im Internet bekannt geben, weißt du nicht, wer dabei sein wird. Als Faustregel gilt jedoch, dass du deine Reise am besten drei Tage im Voraus buchst, um sicherzugehen, dass du nicht mit anderen Leuten zusammen jagst.

Die Länge einer Treibjagd hängt von der Anzahl der Jagdstopps auf dem Weg und der Geschwindigkeit des Flusses ab. Auf einem schnell fließenden Fluss brauchst du vielleicht nur einen halben Tag, während du auf einem langsamen Fluss vielleicht den ganzen Tag rudern musst. Wenn du dich für eine längerfristige Treibjagd entscheidest, solltest du die zusätzlichen Kosten für Unterkunft und Transport einkalkulieren. Du wirst dankbar sein, dass du es getan hast.

Ausrüstung für die Treibjagd

Die Treibjagd in der abgelegenen Wildnis Alaskas erfordert die richtige Ausrüstung für eine erfolgreiche Jagd. Bei einer typischen 10-tägigen Jagd wirst du nur eine Handvoll Bullen sehen, aber wenn du Glück hast, findest du einen, der ein Geweih von mehr als 60 Zoll hat. Obwohl die durchschnittliche Geweihbreite seit 1993 unter 60 Zoll geblieben ist, kann es sein, dass du auf einen Bullen triffst, der mehr als 70 Zoll misst.

Weitere wichtige Dinge, die du einpacken solltest, sind ein wasserdichter Rucksack, ein Kompass, 200 Fuß Paracord, eine wasserdichte Plane und ein Fleischsack von Pristine Ventures. Ein gutes Messer und eine Klappsäge sind ebenfalls sehr nützlich. Da die Treibjagd eine abenteuerliche Aktivität ist, solltest du ein paar Hygieneartikel mitnehmen, die es dir erleichtern, während der Jagd bequem und trocken zu bleiben.

Die aufblasbare Technologie hat die Fähigkeit von Jägern verbessert, lange Strecken zurückzulegen, ohne nass zu werden oder sich zu verfangen. Diese Technologie ermöglicht es Jägern, weiter zu reisen, ohne sich über das Wetter Gedanken machen zu müssen, und hat die Kosten für den Zugang zum Luftraum erheblich gesenkt. Aufblasbare Flöße, auch „Packrafts“ genannt, verbessern die Mobilität und helfen Jägern, mehr Wild zu treffen als je zuvor. Die Treibjagd in Alaska erfordert ein zuverlässiges Transportmittel wie ein leichtes Floß, daher ist es wichtig, in ein robustes Floß zu investieren.

Grundsätze der Floßjagd

Die Floßjagd ist das Nonplusultra im abgelegenen, wilden Alaska. Es ist nicht wie in anderen Teilen des Landes zu jagen – es ist eine wirklich spektakuläre und einzigartige Erfahrung. Bevor du eine Float Hunting Reise in Alaska buchst, musst du jedoch einige Dinge beachten. Der erste Schritt besteht darin, die besten Gebiete zu bestimmen, in denen die von dir gesuchten Arten vorkommen. Informationen von der ADF&G, von Flugcharteranbietern und anderen Jägern sind hilfreich, um die besten Gebiete zu identifizieren und herauszufinden, wie du sie erreichen kannst. Es gibt viele Karten, die dir dabei helfen.

Bei der Auswahl eines Flusses für deine Treibjagd solltest du auf einige Faktoren achten, z. B. auf die Kosten, die beste Ausrüstung und die Vorbereitung auf die Jagd. Die Floßjagd erfordert viel Aufwand und Planung, also plane genügend Zeit dafür ein. Außerdem solltest du überlegen, ob du einen Führer brauchst, der dir bei deiner Planung hilft. Du musst dir auch Gedanken über deinen Transport und deine Unterkunft machen und darüber, wie du deine Trophäe heil nach Hause bringst.

Fleischpflege bei der Treibjagd

Die Pflege des Fleisches auf einem Floß kann schwierig sein. Die Fleischsäcke werden bei langen Treibjagden nass. Um zu verhindern, dass sie verfaulen, staple sie übereinander. Wenn möglich, lege feuchte Fleischsäcke übereinander. Benutze dann ein altes Handtuch, um überschüssiges Wasser aus den Säcken zu entfernen, bevor du sie in eine Kühlbox legst. Achte darauf, dass die Oberfläche trocken ist.

Eine weitere Herausforderung bei der Aufbewahrung von Fleisch während des Transports ist die Hitze. Da der Platz auf Schiffen begrenzt ist, müssen die Fleischsäcke unter Umständen übereinander gestapelt werden. Diese Säcke entwickeln Feuchtigkeit, wenn sie miteinander in Berührung kommen. Wenn das Fleisch auf dem Bootsboden gelagert wird, nimmt es außerdem Feuchtigkeit auf. Feuchtigkeit ist der Feind einer guten Fleischpflege. Wenn du nicht weißt, wie du dein Fleisch richtig behandelst, bevor du es verpackst, verschwendest du am Ende wertvolle Zeit, Geld und Lebensmittel.

Ressourcen für die Treibjagd

Ganz gleich, ob du zum ersten oder zum hundertsten Mal eine Float Hunting Tour planst, es gibt verschiedene Ressourcen für die Float Hunting in Alaska. Diese Ressourcen decken Themen von den Kosten bis zur Ausrüstung ab. Du findest auch Informationen über Jagdtaktiken, Trophäenpflege, Logistik und Versand, um nur einige zu nennen. Die Treibjagd ist ein beliebter Sport in Alaska und viele Menschen nutzen die vielen Vorteile, die sie bietet.

Bevor du dich für ein Revier für die Treibjagd in Alaska entscheidest, solltest du dich mit dem Gelände vertraut machen. Jede Jagdgruppe sollte eine topografische Karte von dem Gebiet haben, in dem sie jagen will. Es ist wichtig zu wissen, dass die meisten Karten in einem Maßstab von einem Zoll auf 63 Meilen gezeichnet sind. Eine topografische Karte für ein bestimmtes Gebiet erhältst du beim USGS oder beim Bureau of Land Management (BLM) Spatial Data Managment System. Karten mit hohem Bedarf können auch in einigen Sportgeschäften in Alaska gekauft werden. Das Geophysikalische Institut in Fairbanks ist ebenfalls eine gute Anlaufstelle für diese Karten.

Neueste Beiträge