Laubsauger-Tests – Welcher Laubsauger ist der richtige für dich?

Laubsauger Test

Ein guter Laubsauger sollte viel Kraft und Luftstrom haben. Spitzenmodelle mit Elektromotoren können mehr als 200 Kubikmeter Luft pro Minute bewegen und verfügen über einen Saug- und Gebläsemodus für optimale Leistung. Außerdem sollten sie über ein benutzerfreundliches Design verfügen, das die Bedienung erleichtert. Wir haben ein paar der besten Laubsauger zusammengestellt und ihre Eigenschaften und Vorteile geprüft.

Nachteile eines benzinbetriebenen Laubsaugers

Benzinbetriebene Laubsauger sind leistungsstärker als kabelgebundene Modelle und können auch härtere Materialien bewältigen. Außerdem sind sie mobiler als kabelgebundene Modelle, was sie ideal für kleinere Gärten macht. Kabelbetriebene Geräte sind ebenfalls praktisch und leicht, aber nicht so leistungsstark wie benzinbetriebene.

Laubsauger gibt es in verschiedenen Größen. Einige sind klein genug, um deine Terrasse und deinen kleinen Garten zu reinigen, während andere groß genug für einen großen Garten sind. Es gibt zwar auch Modelle mit einem geringeren Hubraum, aber wenn du einen größeren Garten oder einen Wohnungsbalkon hast, brauchst du vielleicht eine höhere Hubraumkapazität. Ein weiterer Aspekt ist die Batterielebensdauer. Einige akkubetriebene Geräte können bei maximaler Leistung nur etwa 20 Minuten lang laufen, während andere Modelle bis zu 45 Minuten lang laufen können.

Benzinbetriebene Laubsauger sind auch einfacher zu bedienen als kabellose Laubsauger. Sie bieten mehr Leistung, was besonders wichtig ist, wenn du gründlich arbeiten willst. Diese Geräte haben einen Laubsaugerbeutel, der die Abfälle automatisch aufnimmt. Das bedeutet, dass du nicht stundenlang Laub schaufeln und zu Haufen schichten musst. Außerdem lassen sie sich leicht entleeren, wenn sie voll sind.

Ein benzinbetriebener Laubsauger kann in einer Vielzahl von Situationen eingesetzt werden. Du kannst ihn überall dort einsetzen, wo Laub fällt, z. B. in Gärten oder im Hinterhof. Sie entfernen auch Insekten wie den Kartoffelkäfer und den japanischen Käfer. Mit diesen Geräten kannst du diese Schädlinge beseitigen, ohne Geld für Pestizide zu verschwenden.

Kosten für Laubsauger und Akkus

Wenn du einen Laubsauger suchst, um deinen Garten und deine Terrasse von Laub zu befreien, musst du ein paar Dinge beachten. Zum einen gibt es eine Vielzahl verschiedener Modelle auf dem Markt. Welches Modell sich am besten für deine Bedürfnisse eignet, hängt von der Größe deines Gartens ab. Für kleinere Flächen brauchst du vielleicht ein kleineres Gerät, für größere Gärten ein größeres. Ein weiterer Aspekt ist die Akkulaufzeit. Die meisten Modelle laufen etwa 20 Minuten auf der höchsten Leistungsstufe, während ein größeres Modell bis zu 45 Minuten laufen kann.

Laubsauger gibt es in verschiedenen Größen und mit verschiedenen Arten von Fangsäcken. Sie können benzinbetrieben, batteriebetrieben oder elektrisch sein. Die Stromquelle hat Einfluss auf die Betriebsdauer und die Saugleistung des Laubsaugers. Verschiedene Modelle haben unterschiedliche Eigenschaften und sind für unterschiedliche Umgebungen besser geeignet. Laubsauger gibt es auch als akkubetriebene Modelle, damit du sie auch im Auto benutzen kannst.

Wenn du einen Laubsauger suchst, der einfach zu bedienen ist, kannst du dich für ein handgeführtes Modell entscheiden. Handstaubsauger haben einen langen Stutzen und kommen auch an schwer zugängliche Stellen heran. Dank ihrer starken Saugkraft können sie auch eine Vielzahl von Blättern saugen, darunter Tannenzapfen, Zweige und Eicheln.

Laubsauger sind in der Regel leiser als kabelgebundene Modelle und in der Regel billiger. Allerdings benötigen sie unter Umständen zusätzliches Zubehör, was sich summieren kann. Je nach Größe deines Gartens solltest du überlegen, ob du einen kabelgebundenen oder kabellosen Laubsauger brauchst. Kabellose Modelle sind einfacher zu bedienen und leiser, haben aber nicht die Leistung von benzinbetriebenen Geräten.

Größe und Handlichkeit

Laubsauger können mehr, als nur Laub aus deinem Garten zu saugen. Jedes Gerät in unserer Top-10-Liste ist ein 3-in-1-Modell, das Laubbläser, Mulcher und Sauger in einem ist. Während manche Anwender ein solches Multigerät bequemer finden, bevorzugen andere Geräte, die für bestimmte Zwecke entwickelt wurden. Eine gute Möglichkeit, um zu beurteilen, ob ein Laubsauger das Richtige für dich ist, ist die Mulchreduktionsrate. Diese Zahl gibt an, wie viele Säcke Laub und andere Abfälle ein Laubsauger zerkleinern kann, um einen Sack Mulch zu produzieren.

Laubsauger können handgehaltene oder rucksackartige Geräte sein. Handgehaltene Modelle sind in der Regel am leichtesten und am einfachsten zu bedienen. Rucksäcke sind größer und haben in der Regel einen Beutel mit einem größeren Volumen für das Laub. Die Größe des Beutels hängt von mehreren Faktoren ab, unter anderem von der Stromquelle des Laubsaugers.

Laubsauger unterscheiden sich auch in ihrer Luftstromkapazität und Leistung. Die besten Modelle können in einer Minute bis zu 200 Kubikmeter Luft bewegen. Viele verfügen auch über eine Nass-/Trocken-Option. Elektrische Laubsauger eignen sich in der Regel am besten für kleinere Außenbereiche und sind leichter als benzinbetriebene Sauger. Benzinbetriebene Laubsauger können jedoch schwer sein und erfordern mehr Wartung als elektrische Modelle.

Die Größe des Laubsaugers ist wichtig, um sicherzustellen, dass er in deinem Garten gut funktioniert. Je größer der Beutel ist, desto weniger Entleerungen sind nötig. Die meisten Laubsauger haben einen wiederverwendbaren Laubsaugerbeutel, und größere Beutel bedeuten weniger Reinigungsaufwand. Laubsauger sind laut, und in einigen Städten und Landkreisen gibt es Lärmschutzverordnungen. Es ist wichtig, dass du ein Modell wählst, das diese Anforderungen erfüllt.

Leistung des Motors

Bevor du dich für einen Laubsauger entscheidest, solltest du herausfinden, wie viel Saugkraft du brauchst. Es gibt verschiedene Arten von Laubsaugern auf dem Markt, die alle eine unterschiedliche Leistung und Saugkraft haben. Benzinbetriebene Laubsauger sind zum Beispiel in der Regel leistungsstärker als akkubetriebene Modelle. Diese Geräte verstopfen auch nicht so leicht und sind leichter zu transportieren, so dass du sie einfach umstellen kannst. Die Größe deines Gartens ist ausschlaggebend dafür, welche Art von Laubsauger du kaufen solltest.

Die cfm-Leistung (Kubikfuß pro Minute) eines Laubsaugers bestimmt, wie leistungsstark er ist. Laubsauger mit einer cfm-Leistung unter 200 können für einen Balkon oder einen kleinen Garten gut sein, aber wenn du einen großen Garten reinigen musst, solltest du dich für ein Gerät mit einer höheren cfm-Leistung entscheiden. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Akkulaufzeit. Die meisten Modelle haben eine Laufzeit von zwanzig bis dreißig Minuten auf der höchsten Leistungsstufe. Einige Modelle halten jedoch bis zu 45 Minuten durch, bevor sie wieder aufgeladen werden müssen.

Laubsauger sind für viele Aufgaben im Garten nützlich, vom Freischneiden bis zum Mulchen. Sie können auch zur Reinigung von Swimmingpools und Zierteichen verwendet werden. Einige Modelle sind sogar wasserfest für diese Bereiche. Außerdem eignen sich Laubsauger hervorragend zum Kehren von Schottereinfahrten. Du solltest jedoch bedenken, dass die Leistung eines Laubsaugers nur dann benötigt wird, wenn die Blätter leicht genug sind, um vom Sauger aufgenommen zu werden.

Ein benzinbetriebener Laubsauger mit einer hohen Luftstromgeschwindigkeit ist eine gute Wahl, wenn du eine leistungsstarke Maschine für die Reinigung deines Gartens suchst. Im Gegensatz zu elektrischen Modellen haben benzinbetriebene Laubsauger nicht die Probleme mit der begrenzten Leistung, die bei kabellosen Systemen auftreten. Mit einem maximalen Luftstrom von 450 cfm und einem ein Zoll breiten Blasrohr können sie die Laubmenge in deinem Garten leicht um 18 zu eins reduzieren.

Laubsauger Test

Fassungsvermögen des Beutels

Die Größe des Beutels, der in einem Laubsauger verwendet wird, ist ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl eines neuen Geräts. Je größer das Fassungsvermögen des Beutels, desto mehr Laub und Schmutz kann der Sauger auffangen. Ein größeres Fassungsvermögen spart dir außerdem Zeit und Geld bei der Wartung. Die Größe des Beutels wird normalerweise in Gallonen oder Scheffeln angegeben. Je größer der Beutel ist, desto mehr Laub kann die Maschine einsammeln und desto weniger Wartung ist erforderlich. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass nicht alle Modelle die gleiche Beutelgröße verwenden und dass einige Modelle nicht mit bestimmten Marken kompatibel sind.

Bei der Wahl des richtigen Laubsaugers solltest du nach Modellen Ausschau halten, die mehrere Funktionen haben. Viele Staubsauger saugen nicht nur Laub auf, sondern verfügen auch über eine Laubmulchfunktion, d.h. der Beutel fasst mehr Laub. Diese Funktion kann von Vorteil sein, wenn du viel Laub hast, da die verdichteten Materialien weniger Platz im Beutel einnehmen. Es ist auch wichtig, das Gewicht der Maschine zu berücksichtigen, denn ein schwerer Laubsauger kann den Rücken belasten.

Der Worx WG505 Laubsauger verfügt über ein Drei-in-Eins-Laubaufnahmesystem. Das zweistufige Metalllaufrad und der Schultergurt können dazu beitragen, die Anzahl der Entleerungen zu reduzieren. Der Worx TriVac WG509 Laubsauger verfügt über einen Schalter, mit dem du den passenden Reinigungsmodus auswählen kannst. Einige Nutzer haben sich darüber beschwert, dass sich der Beutel schnell füllt und dass es schwierig ist, das Gerät von einem Laubbläser auf einen Laubsauger umzustellen.

Ein Laubsauger kann zum Aufsaugen von Laub auf einer Schottereinfahrt verwendet werden. Am besten ist es, ihn auf der niedrigsten Stufe zu verwenden. Steine sind viel schwerer als Laub. Idealerweise wählst du ein Gerät mit einer einstellbaren Geschwindigkeit, damit es nur leichte Blätter aufnimmt.