Die Innovationen und Erfindungen von Steve Jobs

Apple-Gründer Steve Jobs schickte eine E-Mail an alle seine Mitarbeiter, als der Börsenwert von Apple den von Dell übertraf. In dieser E-Mail erklärte Jobs:

Auch wenn die Apple-Aktie auf und ab gegangen ist, ist sie immer noch mehr wert als Dell.

Er wandte sich an das gesamte Unternehmen und wollte, dass alle wissen, dass dies eine positive Sache für das Unternehmen ist. Schließlich steigen und fallen Aktien und manchmal ist es schwer zu verstehen, wie er in so kurzer Zeit so viel erreichen konnte.

Steve Jobs‘ Innovationen

Vielen Menschen ist vielleicht nicht bewusst, wie viele Innovationen Steve Jobs im Laufe seines Lebens geschaffen hat. Obwohl er nicht Ingenieurwesen oder Design studiert hat, ist er für 346 US-Patente verantwortlich. Diese Erfindungen reichen von kompletten Computern bis hin zu einzelnen Komponenten, tragbaren Geräten und Benutzeroberflächen.

Andere Beispiele für seine Beiträge sind Klammern und Lautsprecher. Einige dieser Innovationen beziehen sich eher auf die Ästhetik als auf die Technologie. Aber egal, um welches Thema es sich handelt, die Innovationen und Erfindungen von Steve Jobs sind auf jeden Fall erwähnenswert. Der Innovationsprozess von Apple ist höchst beeindruckend.

Der Erfolg des Unternehmens ist größtenteils das Ergebnis von Jobs‘ Vision und seiner Leidenschaft für Perfektion. Jobs war dafür bekannt, dass er die Schuld für fehlerhafte Produkte nicht auf andere abwälzte und oft die neuesten Innovationen nutzte, um diejenigen auszusortieren, die nicht ganz richtig waren. Dieser Innovationsansatz führte dazu, dass einige Produkte als Flops galten, aber die Ergebnisse waren verblüffend. Das iPhone zum Beispiel war zu seiner Zeit ein revolutionäres Gerät, aber es war nicht das erste Smartphone. Eine von Steve Jobs‘ Innovationen war der iPod, der das digitale Herunterladen revolutionierte. Dieses Produkt inspirierte letztlich das iPhone und den App Store, die beide von Apple entwickelt wurden.

Der PowerMac G3 war Jobs‘ erster Apple-Computer. Trotz seiner unscheinbaren beigen Farbe war er ein Durchbruch, der die Tür zum Personal Computing für die breite Masse öffnete. Die Microsoft-Computer waren zu dieser Zeit noch größtenteils Befehlszeilenoberflächen und hatten keine Maus. In einigen anderen bemerkenswerten Fällen waren Steve Jobs‘ Innovationen wirklich bahnbrechend. Ein revolutionärer Touchscreen-Computer zum Beispiel war das Ergebnis eines Besuchs von Jobs im Xerox Palo Alto Research Center. Während des Besuchs implementierten er und sein Team die Drag-and-Drop-Funktion auf einem virtuellen Desktop. Eine Maus mit drei Tasten kostete 300 Dollar; Steve Jobs verlangte eine Maus für 15 Dollar. Aber die Xerox-Maus war ein teures Stück Ausrüstung.

Steve Jobs‘ Leben

Die Biografie von Steve Jobs offenbart einen komplexen Charakter und ein unendliches Streben nach Perfektion. Als visionärer Unternehmer verkaufte Jobs seinen Volkswagen-Bus, um seine unternehmerischen Unternehmungen zu finanzieren. Mit einem persönlichen Vermögen von mehreren hundert Millionen Dollar hätte Jobs das Leben seiner Träume leben können. Stattdessen widmete er sich seiner Arbeit, ohne Rücksicht auf die Gefühle anderer. Auf diese Weise veränderte er die Welt und gab jedem Haushalt die Möglichkeit, seinen eigenen Computer zu bauen. Leider war das Privatleben von Steve Jobs nicht so rosig.

Zwar war er in der Lage, das Versagen von Führungskräften zu erkennen, aber er versuchte nicht, seine persönlichen Probleme zu bewältigen. Die von NeXT entwickelten Produkte waren zwar innovativ, aber es gelang ihm nicht, das Unternehmen profitabel zu machen. Er war kurz davor, ein Niemand zu sein, als der Apple-Vorstand ihn zurückholte. Letztendlich erfüllte er sich seinen Traum. Hier sind ein paar Lektionen aus Jobs‘ Leben, die wir aus seinen Erfahrungen lernen können. Während seiner Zeit in der Mittelschule wurde Steve Jobs gemobbt. Deshalb schickten ihn seine Eltern auf eine anspruchsvollere Schule in Kalifornien. Außerdem knüpfte er eine enge Beziehung zu seinem Vater Paul Jobs, einem Mechaniker.

Er half sogar bei der Wochenendarbeit der Familie mit. Später lernte er Kalligrafie und entwarf Typografie für den Macintosh. Nach seinem College-Abschluss arbeitete Steve Jobs in einer Computerfirma und wurde zu einem der beliebtesten Innovatoren unserer Zeit. Schon als Teenager wurde Steve Jobs‘ Interesse an Technik und Elektronik deutlich. Im Alter von zwanzig Jahren war er Mitbegründer von Apple Computer. Innerhalb von zwei Jahren wurde er zum Millionär. Darüber hinaus wurde er zu einer weltweiten Berühmtheit. In seinen späteren Jahren reiste Jobs nach Indien, wo er den Zen-Buddhismus studierte. 1997 kehrte er als CEO in das Unternehmen zurück. Wenn du mehr über den Mann erfahren willst, der das iPhone mitentwickelt hat, lies die Biografie.

Steve Jobs‘ Errungenschaften

Es wird Jahre dauern, bis wir die Auswirkungen von Steve Jobs‘ Errungenschaften vollständig verstehen. Er hat seine eigenen Ziele an der Welt gemessen. Ihm war es wichtig, ob seine Produkte die Welt zum Besseren verändern würden. Und all das erreichte er durch seine unheimliche Fähigkeit, Innovation mit wirtschaftlichem Erfolg zu verbinden. Hier sind einige seiner größten Erfolge. Und hier sind ein paar Beispiele seiner berühmtesten Produkte. Werfen wir einen Blick auf einige seiner größten Innovationen und wie sie unsere Welt verändert haben.

Als Mitbegründer von Apple war Steve Jobs ein Pionier der Mikrocomputer-Revolution. Zusammen mit Steve Wozniak entwickelte er den Apple II, einen der ersten serienmäßig hergestellten Personal Computer. Sie revolutionierten die Computerindustrie, indem sie Computer billiger, kleiner und benutzerfreundlicher machten. Das iPhone erfüllte die Wunschlisten vieler Menschen, die gar nicht wussten, dass sie es haben wollten. Kurz gesagt: Steve Jobs hat die Welt revolutioniert und den Lauf der Geschichte geprägt. Seine Arbeit in der Filmbranche war so vielfältig wie sein Privatleben. Als Erfinder der Maus erfand er die Benutzeroberfläche des Macintosh und wurde zum erfolgreichsten Personal Computer der 1980er Jahre. Dieser Werbespot wurde während des Super Bowls 1984 ausgestrahlt.

Als Apple in den frühen 1990er Jahren einige Schwierigkeiten hatte, beschloss Jobs, weiterzuziehen. Nachdem er das Unternehmen verlassen hatte, gründete er NeXT, ein Computer-Startup, das Software für anspruchsvolle Grafikproduktionen entwickelte. Danach investierte er 5 Millionen Dollar in die Computergrafikabteilung von Lucasfilm, aus der Pixar hervorging. Das Ergebnis war ein großes Animationsstudio mit einer weltweiten Fangemeinde. Steve Jobs‘ Ehrgeiz und seine Visionen unterschieden ihn von den meisten Menschen. Er war ein überzeugter Anhänger des Pescetarismus und aß kein anderes Fleisch. Er wurde erst später im Leben zum Pescetarier. Obwohl er nie eine Schule besucht hat, hat er sich informell in verschiedenen Bereichen weitergebildet, darunter Programmiersprachen und Design. Und als Unternehmer leistete er auch auf andere Weise einen Beitrag zur Gesellschaft.

Steve Jobs‘ Gesundheit

Der CEO von Apple, Steve Jobs, tritt zurück, nachdem er sich aus gesundheitlichen Gründen hat beurlauben lassen. Zuletzt hatte er sich im Januar 2009 für sechs Monate wegen einer Lebertransplantation beurlauben lassen – ein Zustand, der wahrscheinlich mit seinem früheren Kampf gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs zusammenhing. Apple hat noch keine weiteren Einzelheiten über den Gesundheitszustand seines Gründers bekannt gegeben.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist er noch nicht weiter behandelt worden. Wir werden aber auf dem Laufenden bleiben, sobald neue Informationen verfügbar sind. Zuvor wurde berichtet, dass bei Steve Jobs Bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert wurde, er sich aber nicht sofort einer Operation unterzog. Obwohl ihn die Ärzte dazu drängten, sich so schnell wie möglich operieren zu lassen, entschied er sich für einen Aufschub und wählte stattdessen alternative Behandlungsmethoden wie Akupunktur und eine vegane Ernährung. Außerdem suchte er Hilfe bei einem Hellseher. Doch trotz aller Anzeichen und Symptome der Krankheit müssen die Ärzte noch feststellen, ob die Behandlung, die er erhielt, wirksam war.

Einige medizinische Experten sind der Meinung, dass Steve Jobs‘ Tod die Folge von Komplikationen durch Bauchspeicheldrüsenkrebs war. Bei Jobs wurde im Oktober 2003 eine seltene Form von Bauchspeicheldrüsenkrebs, das so genannte Inselzellkarzinom, diagnostiziert, und der Tumor wurde operativ entfernt. Außerdem unterzog er sich 2009 einer Lebertransplantation, einem seltenen Eingriff, der nur für Patienten mit dieser Art von Krebs in Frage kommt. Die Lebertransplantation wurde durchgeführt, um die Symptome des Bauchspeicheldrüsenkrebses zu lindern und Steve Jobs zu helfen, so schnell wie möglich an seinen Arbeitsplatz zurückzukehren.

Apple hat es den Medien jedoch nicht leicht gemacht, über Jobs‘ medizinische Kämpfe zu berichten. Obwohl der Krebs bereits 2003 diagnostiziert wurde, gab Jobs die Diagnose erst im Sommer 2004 öffentlich zu. Seine Befürchtungen und Leugnungen haben die Apple-Investoren nur noch mehr verwirrt und einen Aufruhr ausgelöst. Außerdem hat er sich von der Firma beurlauben lassen. Und die Investoren und Mitarbeiter von Apple wurden über die Krankheit im Unklaren gelassen.

Steve Jobs‘ Einfluss auf die Technologie

Das Leben und die Zeit von Steve Jobs sind bemerkenswert. Apple wurde zum zweitgrößten Unternehmen in den Vereinigten Staaten und überholte im August 2011 kurzzeitig Exxon Mobil als wertvollstes Unternehmen der Welt. Steve Jobs hüllte sein Unternehmen in Geheimniskrämerei, um die Nachfrage nach neuen Produkten zu steigern. Er hatte ein feines Gespür dafür, was die Kunden wollen würden, und nutzte seine kultähnliche Anhängerschaft, um seine Ideen zu verwirklichen. Bei Präsentationen wandte er sich häufig an Legionen von Apple-Anhängern und fügte oft den Satz „One more thing“ hinzu.

Steve Jobs wurde 1955 geboren und besuchte das Reed College in Portland, Oregon. Später verließ er das Reed College, um als Videospieldesigner bei Atari zu arbeiten, war aber unzufrieden mit seinen Erfahrungen in der Ausbildung. Während seines Philosophiestudiums am Reed College lernte Jobs Wozniak wieder kennen und trat dem Homebrew Computer Club bei. Er entwarf den ersten Apple 1 Computer in seinem Schlafzimmer und zeigte ihn einem Elektronikhändler, der 25 Stück bestellte.

Der Erfolg von Apple war für Steve Jobs zweifellos ein großer Ansporn. Der Apple II revolutionierte die Computerindustrie und verwandelte sie von einem obskuren Unternehmen mit einem geringen Marktanteil in das wertvollste Technologieunternehmen der Welt. Obwohl sein Unternehmen schließlich von Konkurrenten mit erschwinglicheren Systemen verdrängt wurde, blieb Apple ein glänzender Erfolg. Als er 25 Jahre alt war, hatte er bereits ein Vermögen angehäuft. Aber er hat es nicht wegen des Geldes getan.

Der Erfolg von Apple beruhte auf Jobs‘ harter Arbeit und seinen Innovationen. Sein unermüdliches Streben, das begehrteste Technologieunternehmen der Welt, Apple, aufzubauen, war in sieben Bereichen wegweisend und half, die Welt neu zu erfinden. Es ist kein Wunder, dass sein Name in zahlreichen Büchern und Filmen verewigt wurde. Abgesehen von seinem unglaublichen Einfluss auf die Technologiebranche hat Apple auch Geschichte geschrieben, als er das iPhone und das iPad auf den Markt brachte. Das Unternehmen wächst immer noch, trotz seines Alters und seiner angeschlagenen Gesundheit.